Lehrkräfte

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über alle Lehrer und Mitarbeiter des Johann Böse Privatgymnasiums. Für den Kontakt zu den Personen nutzen Sie die Kontaktfunktion oder hinterlassen Sie einen Kommentar in unserem Forum.

 

Schulleitung:

LazarusnormalLazarus Steiner (Unterricht: Latein, Religion, Deutsch, Altgriechisch) ist Schulleiter des Johann Böse Gymnasiums in Haselsberg, nachdem er für viele Jahre seiner Lehrtätigkeit in den Fachbereichen Religion und Latein nachging. Der Hauptschwerpunkt seiner Arbeit beruht hauptsächlich in der Verbreitung des Christentums sowie der Unterbindung unerwünschter Triebe der Kinder, seien es schundhafte Heimrechnerspiele, Unzucht oder Klebstoffschnüffelei. Diesem Verhalten wird durch Herrn Steiner ein Riegel vorgeschoben und dafür gesorgt, dass vom Weg abgekommene Kinder wieder auf den Pfad Jesu zurückfinden. In seiner Freizeit erstellt er redliche Anschnurspiele für Kinder und kümmert sich um seine zwei Kinder und seinen Bauernhof, der von seiner Familie bereits seit Jahrhunderten bewirtschaftet wird. Im Oktober des Jahres 2014 wagte auch er den Kauf eines Heimrechners und ist seitdem auch anschnur unermüdlich für den Kampf gegen die Unredlichkeit aktiv.

50Markus Andreas Wilhelm Maier (Unterricht: Geschichte, Religion, Kunst) stammt aus altem katholischem Hause und rühmt sich daher auch mit erlesenen Rohrstöcken alter Meister. Besonders gerne präsentiert er einen Stock aus dem Jahre 1867, welchen bereits der selige Papst Pius IX. als Kardinal verwendet haben soll. Seit Januar 2016 ist er Konrektor des Johann-Böse-Privatgymnasiums in Haselsberg. Aufgrund der Tatsache, dass sein Familiengehöft drei Wegstunden mit dem Ochsenkarren entfernt ist und er täglich pünktlich die Morgenandacht besucht, steht er bereits vor Sonnenaufgang auf, um den Hof zu versorgen und sich auf den Weg zu machen. Privat lebt er mit seinem Weib und dreien seiner Söhne zusammen auf besagtem Familiengehöft. Sonntags ist er ein gern gesehener Liturg und außerdem von Natur aus ein moderner Mensch, der bei der Jugend hohes Ansehen genießt. So ließ er sich sogar bereits Anno 2014 einen Internetzanschluss legen, um die Jugend auch anschnur zu retten. So verwaltet er nun auch die Heimseite dieser Schule und brachte sich ab dieser Zeit im Internetz ehrenamtlich ein.

 

Lehrkräfte:

Alle unsere Lehrkräfte sollen gute Vorbilder für die Schüler sein und haben deshalb untadeligen Ruf und Vergangenheit und Berufserfahrung. Nicht bei uns aufgenommen werden daher:

  • Geschiedene Lehrkräfte
  • Lehrkräfte unter 40 Jahren
  • Weibliche Lehrkräfte in Zeiten ihrer körperlichen Unreinheit
  • Atheistische oder nicht-christliche Lehrkräfte
  • Mitglieder und Wähler von Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, SPD oder Piratenpartei Deutschland
  • Lehkräfte, die nicht korrekt angezogen sind
  • Lehrkräfte, die gegen die Erziehung mit dem Rohrstock sind

Falls Sie sich ebenfalls als Lehrkraft bewerben wollen, nutzen Sie die Kontaktfunktion und hinterlegen Sie uns Lebenslauf, Lichtbild und Abschlüsse. Wenn nötig fordern wir weitere Dokumente.

 

Zacharias

Zacharias von Emmaus (Unterricht: Informatik, Mathematik, Physik) ist der technische Verwalter der Schule und kümmert sich bereits seit Jahrzehnten um die Abschaltung von Seiten im Internetz. Auch abschnur wurde er deshalb bekannt durch zahlreiche Anklagen von Organisationen und Parteien wie dem „Bündnis 90/Die Grünen“ oder „Grünfrieden“ (unredl. „Greenpeace“), die leider zum größten Teil misslangen. Durch seine freundliche, offene und moderne Art ist er besonders bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt und wird auch von Erwachsenen wegen seiner unermüdlichen Ausdauer bei Diskussionen geschätzt. Als IchT (unredl. „IT“)-Experte steht er Ihnen bei allen technischen Fragen zur Verfügung.

 

350Hubert Messner (Unterricht: Informatik, Physik, Deutsch) ist neben Herrn von Emmaus IchT-Spezialist. Nachdem er im Jahre 1975 erfolgreich das MIT (Massachusetts Institute of Technology) abgeschlossen hatte, gründete er eine Werbeagentur in Tirol, die bis Anno 2015 über 10.000 Kunden verzeichnen konnte. Nach über 35 Jahren übergab er die Agentur seinem einzigen Sohn Matthias Messner. Seit 2016 arbeitet Herr Messner am Johann-Böse-Privatgymnasium, um der Jugend von heute zu zeigen, dass auch im Internetz stets die Regeln des HERRn befolgt werden müssen. Weiters kümmert sich Herr Messner um die Außenarbeit der Schule und ist verantwortlich für Reklame, das Schwarze Brett, die Schülerzeitung und Öffentlichkeitsarbeit.

 

KopfelThomas Kopfel (Unterricht: Kunst, Deutsch, Geschichte) wurde in Sachsen-Anhalt geboren und lebt dort mit seinem Weib Sophie und seinen beiden Buben Michael und Raphael. Schon in jungen Jahren machte er es sich, geführt durch die strenge und gerechte Hand seines Vaters, Gottfried Kopfel, zum Ziel, die Seelen unkeuscher Jugendlicher auf den Pfad des HERRn zu bringen.
Er erkannte, dass die Heimrechnerspielindustrie einen großen Einfluss auf das Verhalten der Jugendlichen hat, die damit in Berührung kommen, und widmete von diesem Zeitpunkt an sein Leben der Aufklärung über die Gefahren der Mörderspiele.
Er hält regelmäßig Vorlesungen und organisiert Informationsabende für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Beide Gruppen sind dazu angehalten, eventuell in ihrem Haushalt vorhandene Heimrechnerspiele mitzubringen, damit sie während dieser Veranstaltungen den reinigenden Flammen übergeben werden können. Seine Vorlesungen lässt er aufzeichnen und verkauft die Schallplatten preiswert an Groß und Klein. Das Geld spendet er an wohltätige Zwecke und die Kirche.

 

371Bruno Burgstaller (Unterricht: Sport, Religion) ist erst seit kurzer Zeit aktiv im Internetz, hat seine Redlichkeit aber bereits oft genug unter Beweis gestellt. Geboren während des Zweiten Weltkriegs musste er schon in jungen Jahren auf viele Annehmlichkeiten verzichten und Demut lernen. Während seine Geschwister allesamt heirateten und viele Bälger zeugten, schlug Herr Burgstaller einen anderen Weg ein und beschloss, Pfarrer zu werden. Im Jahre 1968 war Herr Burgstaller gerade einmal 26 Jahre alt, als er sich diesen Wunsch erfüllte. Seitdem ist er, mit Ausnahme einer 6-monatigen Unterbrechung, in vielen Gemeinden als Prediger und freiwilliger Helfer tätig. Insbesondere der Erziehung junger Knaben hat sich Herr Burgstaller verschrieben, was ihm Anfang der Neunzigerjahre aber fast einen langjährigen Gefängnisaufenthalt beschert hätte: Als Herr Burgstaller gerade dabei war, in der Sakristei einen jungen Ministranten für das Verschütten von kostbarem Weihwasser zu züchtigen, passierte das Unfassbare: Die Mutter des rotzfrechen Knabbuben erwischte Herrn Bruno gemeinsam mit dem Knaben in einem für Herrn Bruno äußerst unvorteilhaften Augenblick, was das tumbe Weib zur Verständigung der Polizei veranlasste. Herr Burgstaller beteuerte stets seine Unschuld und wurde aufgrund fehlender Beweise und des Nichterscheinens vor Gericht des angeblichen Opfers und seiner Mutter, deren Aufenthaltsort bis heute unbekannt ist, freigesprochen.

Zwei mal wöchentlich ist Herr Bruno an der Schule anwesend und für die körperliche Ertüchtigung der Knaben zuständig. Besonders Disziplinen wie Wurfbibelweitwurf, Rohrstockgolf und Schwimmen im Fluss des Anwesens werden von ihm unterrichtet. Auf Ballspiele und ähnlichen Schund wird bei uns im Gegensatz zu anderen Schulen verzichtet. Bei Herrn Burgstaller ist Ihr Sohn in den besten Händen und wird nicht nur körperliches Wohlbefinden (unredl. „Fitness“), sondern auch geistige Reife aus dem Sportunterricht mitnehmen.

 

lehrer

Sigmund Schmidt (Unterricht: Biologie, Chemie) erzieht an unserer Schule mit harter Hand und strengen Worten. Seinem Tatendrang haben wir es zu verdanken, dass viele neumodische Aspekte der modernen Schulen bei uns nicht umgesetzt werden mussten und sogar die Prügelstrafe abgemildert wieder angewendet werden darf. Seine wenige freie Zeit verbringt er im örtlichen Schlachthof, in dem er auch sein Biologiestudium erfolgreich durchlebt hat.

 

rumaenien

Gheorghe Nicoară (Unterricht: Englisch) wurde ursprünglich in Rumänien geboren und wuchs in einem zweisprachigen (Rumänisch und Englisch) Elternhaus auf und kam Anno 2014 als Wirtschaftsflüchtling nach Deutschland. Da der HERR und somit auch wir die Sprachvermischung verachten und zutiefst verurteilen, haben wir uns für Herrn Nicoară als Englischlehrer entschieden; Deutsch beherrscht er nämlich fast gar nicht. Genauere persönliche Daten zu seiner Person wollen wir aufgrund seiner geplanten Abschiebung aus Deutschland nicht nennen.

 

muslim

Ibrahim Mohammed Atwahir (Unterricht: Politik, Sport) stammt ursprünglich aus Afghanistan und zog im Alter von 18 Jahren von dort in den Iran. Dort erhielt er eine sportliche und militärische Ausbildung und erlernte danach den Beruf eines Leibwächters. Vor fünf Jahren wanderte er nach Frankreich aus, verließ allerdings 2016 das Land und zog nach Deutschland. Hier lebt er inzwischen mit seinen Frauen Fatmar, Suna und Bekem und seinen acht Kindern in Haselsberg und unterrichtet seitdem an unserem Gymnasium. Da Herr Atwahir ein strenggläubiger Muselmann ist, erhoffen wir uns durch seine Lehreinheiten einen positiven Einfluss auf die Toleranz der Schüler gegenüber anderen Kulturen. Auch in praktischer Hinsicht gibt es vieles, was die Schüler von Herrn Atwahir lernen können, beispielsweise das korrekte Durchführen einer Verurteilung, das Drehen von Internetzvideos oder der richtige Umgang mit Werkzeugen und Waffen.

 

russe

Igor Wiktorowitsch (Unterricht: Politik, Geschichte) unterrichtet bereits seit 2012 an unserer Schule. Als Abgesandter der russischen Botschaft ist er bestens über die Geschichte Europas und momentane politische Geschehnisse informiert. Besonders geschätzt wird er von seinen Schülern für seine objektive, neutrale politische Erklärweise, die ihnen ein unverfälschtes Bild auf die heutige Politik bietet. Als persönlicher Freund Putins bietet er unserer Schule zudem exklusiv die Möglichkeit, einmal jährlich eine Exkursion nach Russland zu veranstalten. Zwischen 2014 und 2015 war er leider aufgrund angeblicher Körperverletzung und übler Nachrede vom Dienst suspendiert worden, konnte aber erfreulich schnell wieder an unsere Schule zurückkehren.

 

oe2Sönke-Tristan Nathanael (Unterricht: Biologie, Politik) arbeitet ehrenamtlich an unserer Schule, da er (bedauerlicherweise) kapitalistische Werte ablehnt. Als begnadeter Koch und Spezialist für Tabakwaren arbeitet er ebenfalls in der Kantine und bereitet dort das Mittagsmahl der Schüler zu. Wir schätzen Herrn Nathanael für seine freundliches, offenes und unbefangenes Wesen und seine Liebe zu jedem Menschen; so schenkt er jährlich jedem Lehrer eine kleine Flasche selbstgebrannten Kartoffelschnapses zu Weihnachten. Auch im Kampf gegen Drogen ist er unermüdlich und hilft uns so, süchtigen jungen Menschen den Pfad aus ihrem Drogenloch zu weisen.

 

laProf. Dr. Berchtold von Haselsberg-Rothar (Unterricht: Latein, Altgriechisch, Hebräisch, Geschichte) hat mit seinen 78 Jahren bereits viele Generationen von Schülern mit harter Hand erzogen. Als prinzipientreuer, kompromissloser und fordernder Lehrer erweisen ihm sowohl Kollegen als auch die Schüler den nötigen Respekt, Wörter wie „Disziplinlosigkeit“ sind ihm fremd. Wenn er nicht gerade seiner Nebentätigkeit als Bibliothekar der Schule nachgeht, findet man ihn meistens auf Ausgrabungsstätten oder Museen für antike Kunst. Als mehrfacher Millionär – er besitzt ein Landgut in der Nähe des Gymnasiums und entstammt einem alten Adelsgeschlecht – finanziert er ebenfalls Renovierungen des Schulgebäudes, Unterrichtsmaterialien und verwaltet die Finanzen. Und das wird er wohl auch noch lange Zeit so fortführen, sein Lebensmotto lautet nämlich: „Das Leben eines jeden sollte Arbeit sein. Der HERR hat uns zu diesem Zweck geschaffen!“.

Alexander von Dedenecker (Unterricht: Mathematik, Physik, Chemie) wurde 1945 in Sachsen geboren und arbeitete bis zum Fall der Mauer als Kaufmann. Durch viele von der DDR organisierte Geschäftsreisen nach Russland und Polen knüpfte er dort weitreichende Kontakte und sammelte eine große Menge an Wissen in vielen Spezialgebieten. Seine besondere Liebe gilt seltenen alten Meistern und technischen Apparaturen. Aufgrund diverser Auslandsreisen, die er in unregelmäßigen Abständen unvermittelt antreten muss, unterrichtet er zwar nicht dauerhaft an unserer Schule, so dass während seiner Abwesenheit stets der beste Schüler der von ihm geleiteten Arbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit an unserer Schule“ zum temporären Leiter ernennt wird. Aus beruflichen Gründen möchte Herr von Dedenecker nicht anschnur mit erkennbarem Bild abgebildet werden.

 

Sekretariat:

Das Sekretariat der JB-Privatschule ist montags bis samstags von 5:15 bis 19:00 für Sie geöffnet. Telephonisch sind wir unter der Nummer 555 0158 erreichbar; weitere Informationen finden Sie im Kontaktbereich.

Sek Dorothee Sönnkamp ist bereits seit Anno 1991 bei uns als Sekretärin tätig. Nach erfolgreicher Ausbildung in Hauswirtschaftslehre, zwei Jahren als Au-pair-Mädchen in Österreich und zwei Jahren Tätigkeit als Lehrerin an einer Schule für angehende Köche können wir sie nun glücklich als Teil der Schule sehen. Bereits über 25 Jahre leistet sie uns nun hervorragende Dienste und schafft es überraschenderweise immer wieder, uns aufs Neue positiv zu überraschen. Besonders stolz ist sie darauf, in ihrer Arbeitszeit bei uns noch keinen einzigen Fehltag gehabt zu haben.

 

Sek2

Gudrun Hohnsen arbeitete viele Jahre lang an einem Internat in Ostfriesland, bevor sie 2004 zu uns kam. Der Grund für ihre Einstellung war die Öffnung der Schule gegenüber anderen Konfessionen, so daß deutlich mehr „Papierarbeit“, wie sie selber immer sagt, nötig war. Ihr Hang zur peniblen Ordnung, ihre Strenge gegenüber anderen, aber auch sich selbst und ihre jahrelange Lebenserfahrung haben sie zu einem wertvollen Teil unserer Schule gemacht, ohne den wir inzwischen bürokratisch maßlos überfordert wären. In Schülerkreisen wird sie respektvoll „Die schwarze Witwe“ genannt; in ihrer Freizeit leitet sie die „Vereinigung christlicher Sekretärinnen“, die eine Wiederherstellung des Berufsrufs anstrebt.

 

Schularzt:

233

Dr. Aurelius Haarmann (Unterricht: Biologie, Chemie), ursprünglich Arzt in der Berliner Charité, musste seinen Beruf dort aufgrund einiger Fehler seiner Kollegen bedauerlicherweise aufgeben und zog deshalb 1989, nur wenige Tage nach dem Mauerfall, auf das Anwesen des JB-Privatgymnasiums. Dort lebt er zusammen mit seiner dritten Ehefrau und seinen zwei Kindern noch heute und kümmert sich liebevoll um die Schüler des Gymnasiums. Bedauerlicherweise mussten wir 2016 für einige Wochen auf seine fürsorgliche Arbeit verzichten. Der Grund dafür war ein juristischer Irrtum, weswegen Dr. Haarmann völlig zu Unrecht in Untersuchungshaft verbracht wurde. Gegen den Staatsanwalt wird mittlerweile ermittelt. Dr. Haarmann leitete eine Operation im Zuge eines Exorzismus an einem 19 Jährigen schwerstkriminellen Atheisten. Bei der Elektrochemischen Lobotomie (entwickelt von Dr. Haarmann höchstselbst)
sollte es angeblich zu Hirnschäden des Patienten gekommen sein. Doch da schon vorher Hirnschäden beim Patienten diagnostiziert wurden, kann Dr. Haarmann unmöglich
unterstellt werden, diese verursacht oder verschlimmert zu haben. Auch Gerüchte, dass der vorsitzende Richter durch eine frühere Schulfreundschaft zu Dr. Haarmann befangen sein könnte und das Verfahren deshalb neu aufgenommen werden müsse, erwiesen sich als haltlos. Glücklicherweise ist nun jedoch wieder vollumfänglich für uns verfügbar und wird Zahnbehandlungen, allgemeine Untersuchungen der Schüler, Haut- und Haartests zur Bestimmung der Intelligenz der Schüler und Unterrichtsstunden zur richtigen Ernährung und gesunden Lebensweise durchführen. Auch anschnur können Sie Herrn Haarmann um Rat fragen.

 

78Sr. Maria Bernadette ist eine Ordensschwester aus dem Benediktinerorden, welche sowohl in der Jugendarbeit eingesetzt wurde und eine Ausbildung als Krankenschwester an einem renommierten katholischen Krankenhaus abgeschlossen hat. Sr. Maria Bernadette unterstützt Dr. Haarmann, wo sie kann, und leistet im Ernstfall Erste Hilfe. Sie ist eine selbstlose und barmherzige Ordensschwester, die sich um das Seelenheil der Knabbuben und Gören sorgt. Durch ihre offene, freundliche, aber auch konsequente Art ist sie bei Buben und Mädchen gleichermaßen beliebt und geschätzt.

 

Schulpsychologe:

Kaiser

Nepomuk Kaiser ist ein herzensguter Mensch, dessen Geduld und Nächstenliebe fast keine Grenzen kennen. Trotz vieler Rückschläge in seinem Leben, wie beispielsweise der Fast-Schließung seines landwirtschaftlichen Betriebes wegen nicht artgerechter Viehhaltung oder dem Verlust seines ersten Eheweibs Waltraud, hat er nie seinen Glauben verloren und während seiner Laufbahn als Christ bereits tausende von Jugendlichen mit liebevollen und direkten Worten sowie von Herzen kommenden Hieben bekehrt.

Die Schulleitung ist froh, einen so hochqualifizierten Mann wie Herrn Kaiser für den Posten als Schulpsychologen gewonnen zu haben. Sollte Ihr Kind einmal Probleme haben, sowohl leistungstechnisch als auch sozial, steht ihm Herr Kaiser mit Rat und Tat zur Seite, um ihm wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Herr Kaiser ist aufgrund seines Wohnsitzes in Österreich und der Führung eines großen landwirtschaftlichen Betriebes leider nur einmal alle zwei Wochen persönlich anzutreffen. Psychologische Gespräche finden daher in der Regel anschnur auf unserem Brett statt.

 

Personal:

kidmannn

Hannelore Steiner ist die Gattin des Schulleiters. Sie übernimmt in unserem Gymnasium die Essensausgabe in der Kantine, führt die Anwesenheitslisten und sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Ganztagsschule. Liebevoll kümmert sie sich darum, dass die Kinder auf ihre Tischmanieren achten und hilft, wo immer geht. Zwei Male pro Woche arbeitet sie auch in der Küche und hilft bei der Zubereitung der Speisen, den Bestellungen der Vorräte und dem Einmachen von Marmelade, Kompott oder Suppen. Auch ist sie verantwortlich für den Kräuter- und Obstgarten der Schule.

 

Putze

Olga Pawlitzky, gebürtige Ukrainerin, arbeitet nun bereits seit 2001 als Putzfrau bei uns. Bedauerlicherweise spricht sie nur gebrochenes Deutsch, so daß uns die Verständigung mit ihr vor große Herausforderungen stellt.

 

 

Putze2

Simar Schmidt, gebürtige Polin, kam 1999 mit 15 Jahren nach Deutschland und wurde dort mit ihrem heutigen Gatten, Sigmund Schmidt, der ebenfalls Lehrer an dem JB-Privatgymnasium ist, verheiratet. Sie arbeitet ehrenamtlich und unter der Aufsicht ihres Gemahls als Putzfrau und Gärtnerin im JB-Privatgymnasium und verbringt dort eifrig jede freie Minute. Ihr Mann erzählt uns, ihr Leben wäre noch nie so schön gewesen wie jetzt. Zwar würde sie noch ab und an ihre Familie in Polen vermissen, doch die Arbeit hier und die glückliche Ehe würden sie völlig ausfüllen. Aufgrund körperlicher Probleme, die wahrscheinlich durch die Gartenarbeit entstanden sind, musste sie leider zwischen 2005 und 2006 eine Pause einlegen, doch arbeitete danach mit noch mehr Tatendrang weiter.

 

Helmuth Sordonsky (GSSBMEHDIAMICGT-Beauftragter) bereichert unsere Schule bereits seit drei Jahren durch seine Tätigkeit als Gleichstellungs-, Sprach-, Sicherheits-, Behinderten-, Missbrauchs-, Erste-Hilfe-, Datenschutz und IT-, Antidiskriminierungs-, Migrations- und Integrations-, Chancengleichheits-, Gewaltpräventions- und Terrorismusbeauftragter (kurz: GSSBMEHDIAMICGT-Beauftragter). Wo viele Schulen mehrere dutzend Personen für diese Tätigkeitsfelder benötigen, konnte uns Herr Sordonsky in allen Belangen überzeugen. Er ist in seinem Büro täglich von 7:00 bis 7:30 für offene, ehrliche und ausführliche Gespräche erreichbar. Durch seinen Nebenberuf als Priester ist bei ihm auch das Ablegen der Beichte möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass das Beichtgeheimnis der Schulleitung gegenüber nicht gilt; so können wir konstruktiv in die Erziehung der Knaben und Gören einwirken.

 

Unterstützer der Schule:

Andreas

Andreas Kreuzer ist ein Mitbegründer der Partei „Bibeltreue Christen“ und bereits seit vielen Jahren aktiv in der Politik tätig. Seine internationalen Kontakte reichen weit über die Grenzen Europas hinaus; besonders in Dubai wird er durch mehrere erfolgreiche, diplomatische Verhandlungen hoch geachtet. In seiner wenigen freien Zeit unterrichtet er seinen Enkel Alfons und kümmert sich um sein bescheidenes Gestüt, das eine Kapelle und eine Gaststätte umfasst und über 660 Angestellte beschäftigt. Besonders bekannt wurde er durch seine international ausgezeichneten Zuchthengste und die hauseigene Pferdewurst, die er auch anschnur verkauft. Bereits seit Jahren unterstützt er die Johann Böse Privatschule, sowohl finanziell, als auch durch Exkursionen auf seinem Gestüt, Sommerlager und Ferienkurse.

 

Maximilian Adeodatus Quinn war ein rüstiger Rentner, der das Herz am richtigen Fleck hatte. Als Gründer des Rentnervereins „Schnafter Rohrstockverein keuscher Rentner“, kurz „SRKR“, hat er sehr viel Gutes getan und der gesamten Christenheit einen großen Dienst getan. Er befand sich oft im Hauptquartier des Vereins und hatte sehr viel zu tun, weshalb er nur ein bis zwei Tage pro Woche im JB-Privatgymnasium anzutreffen ist.
Herr Quinn hat ein eigenes Ferienlager eröffnet, mit dem die Schule intensiv zusammenarbeitet. Weitere Informationen über die Organisation und das Ferienlager finden Sie unter der Rubrik „Partner“.

Herr Quinn war privat auch ein Hersteller christlicher Heimrechnerspiele und hat Klassiker wie „Ein Tag im Leben von Ludwig“ entwickelt. Im Juli 2016 hat er die Verwaltung des DuRöhre-Kontos der Schule übernommen und dort ein neues Format namens „SRKR Nachrichten“ ins Leben gerufen.

Wir sind froh, mit Herrn Quinn den Schülern ein erfahrenes und vielseits begabtes Beispiel für eine richtige Lebensweise präsentieren zu können.

Nach seinem unvermittelten Tode 2017 erhielt Herr Steiner die Rechte am SRKR Ferienlager, das nun Johann Böse Sommerlager heißt. Nepomuk Kaiser wurde die Ehre zuteil, den SRKR zu übernehmen.

 

walter_gruber1Walter Gruber senior beliefert unsere Schule seit nunmehr Anno 2001 mit allerlei nützlichen Dingen des täglichen Bedarfs – von Nahrungsmitteln über Tische und Baumaterialien für Renovierungsarbeiten. Außerdem unterweist er die Schüler regelmäßig in wirtschaftlichen und politischen Themen.

Weitere Informationen über das Leben und Arbeiten des christlichen Unternehmers finden Sie auf seiner Heimseite:

http://gruber.bibeltreue-jugend.net/

 

 

Wenn Sie weitere Informationen über die Administratoren und Moderatoren erhalten wollen oder sich selbst der Gemeinde vorstellen wollen, besuchen Sie auch den Vorstellungsfaden unseres Forums.