Englisch

england
Eine Nachtaufnahme des potthässlichen Londons. Besuchen Sie lieber den Vatikan.

Die englische Sprache ist – so bedauernswert es auch ist – im Moment für alle Menschen von hoher Bedeutung. So ist kaum noch eine Gebrauchsanweisung ohne grundlegende Kenntnisse jener Sprache zu verstehen – geschweige denn die Benutzung eines Heimrechners und des Internetzes möglich. Auch wenn uns bewusst ist, dass das Englische lediglich eine Modeerscheinung ist und alsbald wieder vom Lateinischen abgelöst werden wird, kümmert sich unsere Schule in angemessen kurzem Umfang um das Erlernen jener Sprache.

Auf dieser Seite sollen deshalb die wichtigsten Fakten und Lerninhalte rund um das Unterrichtsfach „Englisch“ vorgestellt werden. Nutzen Sie für Diskussionen über die Themen unser Forum.

 

Die althochdeutsche Lautverschiebung

Das Deutsche ist sehr eng mit dem Englischen verwandt. Dies kann man einfach dadurch sehen, dass man Wörter mit germanischem Ursprung kompariert. Hierfür müssen Sie allerdings die althochdeutsche Lautverschiebung beachten, sollten Sie wirklich komparable lexikalische Morpheme haben wollen.
Es folgt ein kurzer Artikel über die Lautverschiebung im Althochdeutschen, welche auch aufs Jiddische übergriff.

Die Einheit der westgermanischen Sprachen wurde stark durch die althochdeutsche Lautverschiebung erschüttert, wodurch es Zweifel an der Einheit gab, welche widerlegt werden konnten. Spätestens im 5. Jahrhundert n. Chr. ging sie von den Gebieten der Langobarden, Baiern und Alemannen aus. Sie breitete sich rasch im Norden aus und erreichte im 7. und 8. Jahrhundert auch die Franken.
Germanisch »p«, »t«, »k« wurden in Kombination mit »l«, »r«, »m« und »n«, in gedehnter Stellung und im Wortanlaut affriziert, d. h. zu Affrikaten. Das »p« wurde zu »pf«, das »t« zu »ts«, das k wurde zu »kch« (sowohl mit dem stimmlosen velaren als auch mit dem stimmlosen palatalen Frikativ), auch wenn man sich das heute kaum noch vorstellen kann. Daher heißt es im Deutschen »Pfund«, im Englischen aber »pound«, im Althochdeutschen [tsi:t], im früheren Englischen aber »tide« (was heute noch das Wort für »Gezeiten« ist). In intervokalischer Stellung wurden sie zu stimmlosen Frikativen. Der stimmlose bilabiale Plosiv [IPA: p] wurde zum stimmlosen labiodentalen Frikativ [IPA: f], der stimmlose alveolare Plosiv [IPA: t] zum stimmlosen alveolaren Frikativ [IPA: s], der stimmlose velare Plosiv [IPA: k] zum stimmlosen velaren oder palatalen Frikativ [IPA: x/ç].
In den süddeutschen Mundarten entfaltete sich die Lautverschiebung vollständig, meist folgte das Mitteldeutsche. Im Norddeutschen entfaltete sich die Lautverschiebung nicht, wodurch das Niederdeutsche entstand.
Es folgen Vergleiche mit dem Niederländischen:

2. Lautverschiebung.png
Bildquelle: phkuster.blogspot.com

Es ist zu vermuten, dass der HERR die Kommunikation unter den gottlosen Heiden durch jene Lautverschiebung störte. Deswegen ist eine weitere Lautverschiebung angesichts der zahlreichen Atheisten denkbar und sogar probabel. Sie sollten eine derartige Lautverschiebung – sollten Sie eine bemerken – also umsetzen. Eventualiter wird das Deutsche erneut gespalten – dagegen wehren sollten Sie sich nicht, ist dies doch vom HERRn gewollt.

Es ist schon interessant, welche sprachlichen Bestrafungsmittel der HERR anwendet. Die GÖTTLICHEN Bestrafungen im sprachlichen Bereich sind keineswegs auf die Sprachverwirrung beschränkt.

Diskutieren Sie mit:

Die althochdeutsche Lautverschiebung

Da sich unser Gymnasium auch ihres Bildungsauftrages bezüglich der neumodischen Sprachen bewusst ist, dürfen Sie sich über eine Premiere freuen:
Zum ersten Male in seinem Leben sang der werte Herr Kreuzer einen englischen Musiktitel.
Als Sprachgenie – Christen sind bekanntlich stets überdurchschnittlich intelligent – hat er ein wahres Meisterwerk erschaffen. Doch sehen Sie selbst:

star

Verschalt zum löblichen Lied

Er wählte das englische Lied „Wandrin‘ star“ (zu Deutsch: „In der Krippe des Jesuskinds unter dem Stern von Bethlehem“) als jugendfreies, fröhliches Musikstück mit christlichen Textbezügen. Um auch den Kleinsten das Erlernen dieses Gesangs und der englischen Sprache beizubringen, verschalten wir Ihnen exklusiv die Textfassung zum löblichen Mitsingen:

Ei was born under a wandrin‘ star
Ei was born under a wandrin‘ star
Whiels are made for rollin‘
Mules are made to pack
Ei’ve never seen a seit that didn’t look better looking backEi was born under a wandrin‘ star
Mud can make you prisener, and the plains can bake you dry
Snow can burn your eis, but only people make you cry
Home is made for comin‘ from, for driems of goin‘ to
Which with any lack will never cam true
Ei was born under a wandrin‘ star
Ei was born under a wandrin‘ starDo ei know where hell is?
Hell is in hello
Heaven is goodbei for ever, it’s time for me to go
Ei was born under a wandrin‘ star
A wandrin‘ wandrin‘ star

When ei get to heaven tie me to a tree
Or I’ll begin to roam, and soon you know wher ei will be
Ei was born under a wandrin‘ star
A wandrin‘ wandrin‘ star